Sehr geehrte Damen und Herren,


wir Deutschen gelten als technisch fortschrittlich. Andererseits sagt man uns ein großes Sicherheitsbedürfnis nach – und manchmal auch einen Hang zur Nostalgie.


In diesem Zusammenhang erscheint die aktuelle Diskussion über das mobile Bezahlen etwas verwirrend. Dennoch, mobilen Bezahllösungen gehört die Zukunft. Aber die Kunden werden sie erst dann wirklich akzeptieren, wenn der Mehrwert für sie klar erkennbar und der entsprechende Vorgang an Theke oder Kasse unkompliziert ist. Aktuellstes Beispiel für den unaufhaltsamen Siegeszug der neuen Bezahllösungen ist die Tatsache, dass nach Google Pay nun auch Apple Pay nach Deutschland kommt – bis Ende des Jahres soll es hierzulande verfügbar sein. Nach jahrelangem Nischendasein gewinnt Mobile Payment damit einmal mehr deutlich an Fahrt.


Entscheidend sind hierbei vor allem zwei Faktoren: die Nutzerfreundlichkeit der App-Bezahldienste und die Technik am POS. Die Lösungen von Verifone sorgen dafür, dass in vielen Geschäften der Schritt von der Karte zum Smartphone bzw. Mobile Wallet für Kunden reibungslos funktioniert. Zum Beispiel dort, wo wir unsere Brötchen kaufen. Lesen Sie mehr dazu in diesem Newsletter.


Obwohl sich die Deutschen in puncto Mobiles Bezahlen derzeit noch etwas reservierter geben als etwa Asiaten oder Schweden, ist der Trend auch hierzulande unaufhaltsam. Außerdem gilt: Je weniger Märkte technologisch bereits mit Lösungen besetzt sind, desto größere Potenziale bieten sie und desto schneller werden Innovationen angenommen. Und umgekehrt: In einem Markt wie in Deutschland müssen neue Technologien die alten erst einmal verdrängen.


Mobil gemacht haben auch wir uns bei Verifone in Bad Hersfeld - im wahrsten Sinne des Worte - im April dieses Jahres: Wir sind umgezogen. Unsere neue Deutschland-Zentrale befindet sich nun im Schilde Park im Herzen von Bad Hersfeld. Mit dem neuen Standort haben wir beste Voraussetzungen für mehr Wachstum und für die Entwicklung immer neuer praxisgerechter Lösungen für den POS. Zum Umzug, wie auch zu vielen weiteren interessanten Themen, lesen Sie mehr in nachfolgenden Artikeln.


Ihnen wünsche ich eine gute und erfolgreiche Sommerzeit – und wie immer viel Vergnügen beim Lesen.

Ihr

Markus Hövekamp
Vorsitzender der Geschäftsführung der Verifone GmbH

VeriNEWS - Ausgabe 03/2018

WACHSTUM & IMPULSE

Ready for Mobile Wallets: Mit Verifone ist der Handel optimal auf Google Pay, Apple Pay & Co. vorbereitet

Google Pay ist bereits Realität in Deutschland, Apple Pay wird laut neuester Informationen Ende des Jahres eingeführt werden – und Verifone bietet die Technik, die dies unterstützt. Das bedeutet: Wenn Google Pay, das auf der NFC-Technologie basiert, den Kunden der teilnehmenden Banken zur Verfügung steht, kann der Handel bereits mit entsprechend vorbereiteten Verifone-Terminals aufwarten.


Die NFC-Fähigkeit hat bei Verifone Tradition: Nicht erst seit gestern haben Kunden die Möglichkeit, kontaktlos zu bezahlen – schon unser beliebtes Artema Hybrid Terminal konnte mit einem externen NFC-Lesegerät für Kontaktlos-Zahlungen aufgerüstet werden. Und mit dem Artema Hybrid Nachfolger H5000 wurde die Kontaktlos-Infrastruktur in Deutschland immer stärker ausgebaut. Das Resultat: Von den derzeit rund 500.000 in Deutschland* existierenden Terminals mit kontaktloser Bezahloption sind nicht weniger als 350.000 vom Typ H5000 von Verifone. Das marktführende H5000 hat sich in dieser Hinsicht als kluge Investition der Händler in die Zukunft erwiesen.


Heute sind sowohl das H5000 als auch das MX 925 sowie alle Geräte der neuen Engage-Serie standardmäßig mit NFC ausgestattet und bieten damit alle notwendigen Voraussetzungen, um möglichst vielen Kunden das bequeme Bezahlen per mobile Wallet bzw. Smartphone zu erlauben. Zur Nutzung muss die Funktion lediglich vom jeweiligen Netzbetreiber und Acquirer freigeschaltet werden.
Übrigens: Nicht nur das schlichte Bezahlen, sondern auch die Abwicklung von Loyalty- und Couponing-Programmen sowie die Archivierung digitaler Zahlungsbelege sind über die Verifone-Terminals möglich.


Lesen Sie mehr zu kontaktlosen Bezahllösungen in unserem interaktiven Verifone Trendreport rund um das Thema „Kontaktlose Bezahlungen“.


* Angaben der Deutschen Kreditwirtschaft

Verifone Partnertag 2018: Spannende Neuheiten in entspannter Atmosphäre


Am 20.06. fand der Verifone Partnertag 2018 in Kronberg im Taunus statt. Bei herrlich sommerlichem Wetter und in der wunderbaren Atmosphäre des Schloßhotels Kronberg präsentierte Verifone die aktuellsten Neuheiten des Produkt- und Serviceportfolios sowie Einblicke in viele spannende Themen, wie zu den chinesischen mobilen Bezahlsystemen Alipay und WeChat Pay, über P2PE bis hin zu mPOS-Trends. Nahezu einhundert Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, um mit den Verifone Experten Erfahrungen und Informationen auszutauschen. Besonderes Interesse fanden die neuen Terminals der Engage-Serie – und ganz besonders hierbei das mobile V400m und das Multimedia Retail Terminal M400


Über das M400 und die Entscheidungsgründe für dessen Einführung hielt Arnd von Dissen, verantwortlich bei der Douglas Informatik & Services GmbH für Zahlungssysteme, einen Vortrag, der auf reges Interesse bei allen Anwesenden stieß. Insbesondere auch deswegen, da die Einzelhandelskunden der Douglas Informatik & Services GmbH neuartige Dienstleistungen wie Media Management und App-Entwicklung über das 3rd-Party-SDK auf dem M400 nutzen werden. 


Der Tag klang auf der Terrasse des Schloßhotels Kronberg in sehr entspannter Atmosphäre beim Grillbuffet und mit kühlen Getränken aus. Die Planungen für den Verifone Partnertrag 2019 laufen bereits – freuen Sie sich schon heute darauf!

Schnell, sicher, komfortabel: Backwaren kontaktlos bezahlen


Gerade an hoch frequentierten Knotenpunkten wie Bahnhöfen und Flughäfen sind die Anforderungen an Anbieter – insbesondere solche von Lebensmitteln und Snacks – hoch. Einerseits soll es schnell gehen, andererseits muss stets maximale Hygiene gewährleistet sein. 


Ein bargeld- und kontaktloses Bezahlsystem bietet allen Beteiligten große Vorteile. Das gilt natürlich nicht nur für Hot-Spots, sondern für nahezu jeden Standort. Mobile Pay lautet das Stichwort: Wer seine Brötchen, Brezeln und Snacks einfach mit seiner kontaktlosen Karte oder seinem Smartphone bezahlen kann, hat damit die derzeit wohl schnellste und komfortabelste Möglichkeit zur Verfügung – und wird nicht zuletzt deshalb gerne wiederkommen. 


Davon profitieren heute schon einige Anbieter wie zum Beispiel der bundesweit bekannte Brezelbäcker Ditsch. Bei der Einführung eines bargeldlosen Bezahlsystems hatte er sich für das Hybridterminal H5000 von Verifone entschieden – da es besonders leistungsstark ist und über eine NFC-Schnittstelle verfügt. Sie ermöglicht ein kontaktloses Bezahlen gewissermaßen „im Vorbeigehen“, wenn es gilt, den Zug oder Flug nicht zu verpassen, denn die Standorte von Ditsch sind vor allem auf Verkehrsknotenpunkte konzentriert. Ein weiterer Vorteil der Terminals für Brezelbäcker Ditsch: Durch Anbindung an das Verifone Media Management-System lassen sich in Zukunft auch Werbeinhalte am Terminal-Display abspielen. 


Bei der Installation und Positionierung der Terminals waren allerdings bauliche Besonderheiten wie die hohen, komplett verglasten Theken zu beachten. Dass diese in den Filialen keine wirkliche Hürde darstellen, dafür sorgen ein spezieller, in Zusammenarbeit mit einem spezialisierten Anbieter entwickelter Terminalständer sowie eine besondere Verkabelung der von Ditsch genutzten H5000 Terminals. So können diese auf den hohen Glastheken unmittelbar den Kunden zugewandt positioniert werden – auch hier ist Bedienkomfort erste Händlerpflicht. Für ein bequemes Bezahlen stehen zudem die selbsterklärenden Icons auf dem 3,5-Zoll-Farb-Touchdisplay, bei gleichzeitiger Sicherheit mit der Möglichkeit, in Zukunft auch von der H5000-Zertifizierung für Point-to-Point Encryption (P2PE) zu profitieren. Damit überzeugt Ditsch nicht nur bei der Qualität der Backwaren, sondern auch bei der zeitgemäßen Art, schnell und bequem sowie hygienisch und sicher zu bezahlen. 


Aber der Mensch lebt nicht vom Brot allein – manchmal muss es Kuchen sein. Deshalb gibt auch der Traditionskonditor Tobias Menge seinen Kunden die Möglichkeit, bargeld- und kontaktlos zu bezahlen. In Zusammenarbeit mit dem Verifone-Partner ZIIB Zahlungssysteme aus Berlin wurden in den drei Filialen des Anbieters Verifone V200c Terminals installiert. Und auch hier sorgen spezielle Halterungen dafür, dass sich diese optimal auf den Glastheken de Konditors positionieren lassen und von den Kunden problemlos und komfortabel genutzt werden können. Auch bei Tobias Menge zählt vor allem die Hygiene. Mit der kontaktlosen Bezahloption wurde hier eine Lösung gefunden und umgesetzt, die Sauberkeit, Komfort, Sicherheit und damit echte Zukunftsfähigkeit gewährleistet. 


Nur zwei Beispiele dafür, welche Vorteile neue Bezahlsysteme einer ganzen Branche bieten können. Die Liste ließe sich beliebig verlängern, die Aussage aber bleibt stets die gleiche: Intelligente Technik und eine praxisgerechte Umsetzung sind die Garanten dafür, dass neuartige Systeme vom Kunden gerne angenommen werden und für ihn wie auch den Händler zu einer anhaltenden Win-Win-Situation führen. 


Lesen Sie den vollständigen Erfahrungsbericht zu Ditsch (PDF)

Money 20/20 Europe: Gelungener Auftritt in Amsterdam


Die Money 20/20 Europe fand in diesem Jahr erstmalig in Amsterdam statt und bot vom 4. bis zum 6. Juni eine Vielzahl an attraktiven Events, Vorträgen, Demonstrationen und Informationen. Die weltweit führende Fintech-Messe zog einmal mehr ein großes Publikum an und zeigte als Schaufenster der Branche interessante Perspektiven und Lösungen für aktuelle und künftige Herausforderungen. Mit über 5.000 Teilnehmern aus mehr als 1.500 Unternehmen und 80 Ländern, die alle Bereiche des Zahlungsverkehrs-, FinTech- und Finanzdienstleistungssektors repräsentieren, versammelte sich auf der Money20/20 das Who-is-Who der Finanzwelt, um die Zukunft des Geldes zu gestalten.

Auch wir waren hier vertreten. Für Verifone standen Vortrags- und Diskussionsrunden über aktuelle Themen und intensive Hintergrundgespräche mit Leitmedien wie Reuters oder Fintech Finance ebenso auf der Agenda wie Videodrehs und Live-Twitter-Chats zum Thema „Women in Tech“. Die Session zu zukunftsweisenden Entwicklungen am POS oder Kooperationen mit June Felix, President von Verifone Europe, und der Vortrag zu Partnerschaften mit hohem Mehrwertpotenzial mit Nathan Gill, VP und Head of Solutions bei Verifone Europe, und Verifone-Partner James Hickson, CEO von Mash, generierten neue Impulse für weiterführende Dialoge und Diskurse zu den Entwicklungen im Zahlungswesen und zu Kundenorientierung in Verbindung mit Kundenloyalität.

Weitere Videos und Podcasts der Money 20/20 Europe:

Die Studie: Handel will großflächig auf mobile Kassensysteme umsteigen


Alles wird digital – und zunehmend mobil. Das gilt auch für das Bezahlen. Wie die aktuelle Studie des EHI Retail Institutes zeigt, gehört mobilen Geräten mit Kassenfunktion die Zukunft für den Einsatz bei Händlern. Knappe 70 Prozent der befragten Händler planen, künftig den Kassiervorgang auch auf mobilen Geräten abzuwickeln. Gleiches gilt nicht nur für verschiedene Beratungsservices und Inhouse-Prozesse, die mobile Geräte ermöglichen, sondern auch das Bezahlen. Diese werden sogar von 80 Prozent der Studienteilnehmer als Standard von morgen bewertet.

Gemäß der Studie sind zurzeit im Einzelhandel in Deutschland etwa eine Million Kassensysteme im Einsatz – mit einem Durchschnittsalter von 5,2 Jahren der Hard- bzw. 6,9 Jahren der Software. Daher planen 86 Prozent der Retailer, ihre Hardware in den kommenden Jahren ganz oder teilweise zu ersetzen – zwei Drittel haben Gleiches mit der Software vor. Dabei setzen sie vermehrt auf Microsoft-basierte Lösungen, die heute bereits rund 53 Prozent aller Systeme ausmachen, deren Anteil jedoch voraussichtlich bald schon auf über 60 Prozent steigen wird.


Dass der Handel dabei flächendeckend mobil macht, zeigen eindrucksvoll jene zwei Drittel der Studienteilnehmer, die ihre Zahlungsprozesse auch oder sogar ausschließlich über mobile Geräte abwickeln wollen. Heute machen das nur rund 25 Prozent. Neben Mobilität ist auch die Ausstattung mit einem Touch Screen obligatorisch: Kein einziger der Befragten möchte künftig darauf verzichten.
Das braucht er auch nicht – vor allem, wenn er sich für die integrierte Kassen- und Zahlungslösung Verifone Carbon entscheidet. Sie erfüllt nicht nur die aufgeführten Kriterien, sondern dient auch als Schnittstelle für Dienste wie Inventurunterstützung, Mitarbeitersteuerung, Werbung, Analysen und Reports. Vor allem die Option, Verifone Carbon auch mobile zu nutzen, ist eine mehr als wünschenswerte Lösung: Sie verbindet die Eigenschaften stationärer und mobiler Kassen sowie einer bargeldlosen Bezahlung auf höchst innovative Art.


Mit einem 8-Zoll- bzw. 10-Zoll-Farb-Touchscreen und einem integrierten Drucker in der Basisstation sowie einem eigenen Display für die bezahlenden Kunden eignen sich beide Versionen optimal als kombiniertes Kassen- und Warenwirtschaftssystem und Bezahlterminal. Als vollwertige Terminals bringen sie Bestleistungen und liegen damit – wie die Studie zeigt – voll im Trend.

Wir stellen vor… Matt Presta


Als Teil des Industriedesignteams im Verifone Headquarter in San José (USA) denkt Matt Presta immer ein paar Jahre voraus und stellt sich vor, wie der Handel der Zukunft aussehen könnte. Die Hauptaufgabe des Senior Industrial Designers ist es, die Benutzerfreundlichkeit und das Design für die nächste Generation von mobilen Produkten zu verbessern. Dazu erstellt er mit Hilfe von Skizzen, 3D CAD und 3D Druck viele anschauliche Objekte und Modelle, um Designtheorien zu erproben. Auch die Zusammenarbeit mit Lieferanten und Produzenten gehört dazu, um sicherzustellen, dass das Produkt, das produziert wird, der Designvision entspricht.

IN EIGENER SACHE

Die neue Verifone Deutschlandzentrale in Bad Hersfeld


Ende April ist das gesamte Verifone Team in Deutschland in die neu erbaute Deutschlandzentrale im Schilde-Park in Bad Hersfeld umgezogen. Mit dem Umzug in den modernen Gebäudekomplex rücken Verifone Deutschland und die rund 120 Mitarbeiter vom Stadtrand ins Zentrum der hessischen Kreisstadt. Der zentral gelegene Neubau bietet mehr als 2.300 m² Nutzfläche auf vier Etagen für bis zu 165 Mitarbeiter und schafft ideale Voraussetzungen für weiteres Wachstum.

Unsere neue Firmenadresse lautet:

Verifone GmbH
Seilerweg 2f
36251 Bad Hersfeld

Alle weiteren Kontaktdaten bleiben unverändert.

Datenschutz bei Verifone


Ein Hinweis noch in eigener Sache zum Thema Datenschutz bei Verifone: Ihre Kontaktdaten werden bei uns in einer Datenbank geführt. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit aus den Einladungslisten/Mailings von Verifone austragen lassen. Nutzen Sie hierzu bitte diesen Link: Austragen / Anpassen Einladungsverteiler.


Weitere Informationen zu den Datenschutzbestimmungen bei Verifone finden Sie hier: zu den Datenschutzbestimmungen.

PRODUKTE & LÖSUNGEN

Unsere Terminals sind "Alipay-ready"


Alipay ist schon seit Längerem an unserem beliebten H5000-Terminal als Erweiterungsfunktion verfügbar. Auch an den neuen Geräten der Engage-Serie – vom stationären Gerät V200c über die Basis- und Multimedia-Terminal-Varianten P400 und M400 bis zum mobilen Terminal V400m ist Alipay als Zahlfunktion integrierbar. Zur Nutzung muss Alipay lediglich vom jeweiligen Netzbetreiber freigeschaltet werden.

Im Trend: Bildschirme für Werbehinhalte nutzen


Dank einer eigens dafür entwickelten Media Management Systemlösung können Einzelhändler die Displays der Verifone Terminals H5000, MX 925 und die Geräte der Engage-Serie mit Werbung und Informationen in Bild- und Videoformat bespielen. Media Management greift den Trend in der Werbe- und Kommunikationsbranche auf, Bildschirme für Werbeinhalte zu nutzen. Diese Werbeform, Digital Signage oder auch DOOH genannt, verzeichnet seit vielen Jahren ein kontinuierliches Wachstum sowohl der absoluten Werbeausgaben als auch des Anteils an den Gesamtwerbeausgaben. Dieser Trend wird sich fortsetzen, wie eine aktuelle Prognose von Nielsen Media Research und DMI zeigt. Mit Media Management bietet Verifone für die POS-Terminals also eine ideale Plattform für eine weitere Werbe- und Kommunikationsmöglichkeit im Rahmen der Digital-Signage-Nutzung im Handel.


Wenn Sie Interesse an Informationen über die Nutzung der Displays von Verifone-Terminals für Werbung und Kundeninformationen haben, kommen Sie gerne auf uns zu.

  Quelle: Nielsen Media Research und DMI, 2017

Up-to-Date & informiert

HIER TREFFEN SIE VERIFONE

 
Jahreshauptversammlung des Bundesverbandes der Automatenwirtschaft
14.09.2018, Heidelberg: Wir präsentieren unser Angebot im Self-Checkout / Automatenbereich.

Mobile in Retail
16. – 17.10.2018, Berlin: Verifone zeigt als Aussteller auf der Mobile in Retail 2018 im Steigenberger Hotel Am Kanzleramt Berlin ihre Produktneuheiten.

EHI Technologie-Tage
06. – 07.11.2018, Düsseldorf: Verifone präsentiert das aktuelle Produktportfolio.


Wir würden uns freuen, Sie auf einer der Veranstaltungen zu treffen – vereinbaren Sie gern vorab einen Termin mit uns unter sales-germany@verifone.com

Copyright © 2018 Verifone GmbH Germany. All rights reserved.